Übersicht unserer

Gründer

Hier seht ihr weitere Gründungsprojekte

Auch Diese Gründer haben
wir erfolgreich beraten

Energietechnik 2019
DPS (Digital Power Systems) GmbH

Wir entwickeln und fertigen High-Tech-Digitalstromversorgungen, damit Ihre Produkte jahrzehntelang kosteneffizient und zuverlässig arbeiten.

Finanzen 2016
cashlink

Cashlink vereinfacht mit einer blockchainbasierten Plattform die Kapitalaufnahme für Start-ups: Investoren können digitalisiert, kostengünstig und ohne großen Aufwand in Start-ups investieren. Die Start-up-Anteile werden in Form sogenannter Security Token ausgegeben.

Finanzen 2019
Bavest GbR

Eine Investment Research Plattform von Anlegern für Anleger:innen

Software & Informationstechnologie 2019
aiminio

Wir sind auf die Erzeugung synthetischer Bilddaten für KI-Anwendungen spezialisiert. Um die hohe Qualität der Datensätze zu gewährleisten, führen wir auch Datenbereinigungsprozesse durch. Unser Ziel ist es, mit synthetischen Daten zum Durchbruch von wertvollen KI-Anwendungen beizutragen.

Materialtechnik 2019
Phytonics

Einen signifikanten Beitrag zur Energiewende zu leisten, das ist das erklärte Ziel von Phytonics, einer Ausgründung aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit Sitz im ZEISS Innovation Hub am Campus Nord. Gegründet 2021 aus dem Lichttechnischen Institut (LTI) heraus, entwickelt das Start-up eine Antireflex-Folie für Solarmodule, die den Energieertrag erhöht und zugleich Blendungen verhindert. Die Folie ist von Pflanzenoberflächen inspiriert und soll den Ertrag von Solarmodulen um bis zu zehn Prozent verbessern. Der Marktstart von Phytonics ist für 2023 geplant. Noch bis zum Sommer dieses Jahres soll die Folie auf voller Breite hergestellt werden können, so dass bis Ende 2021 noch kleinere Mengen an erste Kunden verkauft werden können.

Künstliche Intelligenz 2019
Bytefabrik

Datenanalysen aus Maschinen und Anlagen einfach gemacht: Bytefabrik.AI entwickelt intelligente Softwarelösungen, um hochfrequente Industriedatenströme fortlaufend zu analysieren. Faktoren wie Verschleiß, Fehlbedienungen oder Umweltbedingungen beeinflussen die Produktionseffizienz in der Fertigung. Die datengetriebene KI-Anwendung von Bytefabrik.Ai verwendet daher Live-Maschinendaten, um Produktionsprozesse fortlaufend in Echtzeit zu analysieren. Ihre Software hilft Unternehmen mit wenigen Klicks und ohne großen technischen Aufwand Transparenz über laufende Prozesse zu erlangen, potentielle Fehler früh zu erkennen und besser Vorhersagen, z.B. bezüglich abnehmender Qualität oder Wartungszyklen zu treffen.

Logistik 2019
NeoCargo

Den Herausforderungen der mittelständischen Spediteure in einer zunehmend digitalen Welt stellt sich die Ende 2021 gegründete NeoCargo AG, eine Ausgründung aus dem KIT aus dem Lehrstuhl von Prof. Furmanns. Mit ihrer neutralen und digitalen Vernetzungsplattform für mittelständische Spediteure sollen zukünftig Frachten mit wenigen Klicks und ohne zeitaufwändige Suche per Telefon oder Mail organisiert werden. Spediteure können beispielsweise ihre Aufträge über die NeoCargo-Schnittstelle automatisiert in einem Netzwerk abwickeln und so ihre Wirtschaftlichkeit weiter erhöhen. Mehr als 20 Spediteure und 12 TMS-Anbieter gehören schon heute zu den Pilotteilnehmern.

Künstliche Intelligenz 2019
Aiminio Tech GmbH

KI-Systeme robuster und sicherer mithilfe von künstlichen Bilddaten zu machen, an dieser Lösung arbeitet das im März 2021 gegründete Start-up Aimino Tech GmbH. Ihre Mission: Fehlende oder unzureichende Daten dürfen zukünftig kein Blocker mehr für den Einsatz von KI-Lösungen in der Industrie sein. Tatsächlich sind bei vielen KI-Projekten fehlende Daten, die die Systemperformance limitieren, ein Problem. Und diese Datenlücke lässt sich mit der Lösung von Aimino schließen, indem synthetische, also künstlich erzeugten Daten produziert werden, die die Systemperformance maximieren. Das Gründungsteam ist überzeugt: Die Datenqualität und Quantität sind die Stellhebel für die Verbesserung des technischen und wirtschaftlichen Mehrwertes von KI-Anwendungen.