Das war die HMI 2024 

VERÖFFENTLICHT AM
14.05.2024
Autor
Michelle Kolodziej
Kategorie
Backstage
Zur Übersicht

Die HANNOVER MESSE 2024, die unter dem Motto „Pioneering the Green Industrial Transition“ stand, zog auch dieses Jahr zahlreiche Besucher:innen wie auch Aussteller:innen an. Als Partnerland präsentierte Norwegen – bekannt für seine führende Rolle in nachhaltigen Energielösungen – spannende Innovationen in den Bereichen Energie, Fertigung und Digitalisierung. Mit mehr als 4.000 teilnehmenden Unternehmen zeigte die Messe, wie Klimaneutralität durch Elektrifizierung, Digitalisierung und Automation in einem vernetzten industriellen Ökosystem erreicht werden kann.

Inmitten dieser globalen Bühne war auch die KIT-Gründerschmiede, mit Teammitglied Rolf Blattner sowie Teammitglieder von neuen KIT-Start-ups. Hier gibt es für euch Impressionen einer ereignisreichen Woche voller spannender Neuheiten und regem Austausch.

Tag 1: Auftakt in Halle 2

Am Eröffnungstag der HANNOVER MESSE stellten wir mit unseren Teams von FORMIC Transportsysteme und Spotium GmbH innovative KIT-Ausgründungen in der Startup Area vor. Sowohl Dr. Benedikt Klee von FORMIC als auch das Duo Lisa Raab und Nico Bartelt von der Spotium GmbH konnten mit ihren Präsentationen ein breites Fachpublikum begeistern. Beide Start-ups profitierten von der Förderung durch EXIST – Existenzgründungen aus der Wissenschaft, sowie FORMIC zusätzlich durch das „Helmholtz Enterprise Spin-off-Programm“ der Helmholtz-Gemeinschaft und das Programm „Junge Innovatoren“ des Land Baden-Württemberg.

 

Der Besuch von Prof. Otmar D. Wiestler, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft, zusammen mit Franziska Broer, Geschäftsführerin, Dr. Andreas Bergner, Bereichsleiter Transfer und Innovation, sowie Prof. Thomas Hirth, Vizepräsident für Transfer und Internationales, unterstrich die Bedeutung und den innovativen Charakter der vorgestellten Projekte und rundete den ersten Messetag hervorragend ab.

Tag 2: Intensive Gespräche und Besuche von politischen Vertretern

Am zweiten Tag lag das Spotlight unseres Standes auf unseren von EXIST geförderten Teams, PHABIOC mit Jannik Jungmann sowie erneut FORMIC Transportsysteme mit Benedikt Klee. Der Besuch von Oliver Hunke, dem Referatsleiter für EXIST im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, kam daher wie gerufen. Er bot eine ausgezeichnete Gelegenheit, gemeinsam mit den Teams und unserem Vizepräsidenten Prof. Thomas Hirth, über die bisherigen Erfolge und die zukünftige Ausrichtung der Gründungsförderung in Deutschland zu diskutieren. Der überraschende Besuch von Dr. Anna Christmann, Beauftragte des Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz für die Digitale Wirtschaft und Start-ups, am Nachmittag war ein weiteres Highlight des Tages. Sie zeigte sich von der Innovationskraft und der Gründungskultur am KIT begeistert!

Tag 3: Triumph beim Pitch-Wettbewerb

Der dritte Tag brachte einen erneuten Wechsel in der Standbelegung mit sich: Die nächsten EXIT geförderten Teams des KIT mit der nanoshape GmbH vertreten durch Litsy Hüschelrath und Patrick Doll sowie Valoon mit Marvin Rosianstanden im Fokus. Die Teams zeigten beim Pitch-Wettbewerb auf der Industrial Startup Stage beeindruckende Leistungen und holten nicht nur den Tagessieg, sondern qualifizierten sich auch für das Finale. Prof. Michael Decker, der Bereichsleiter des KIT, ließ es sich nicht nehmen, den erfolgreichen Teams direkt vor Ort zu gratulieren und ihnen für die Endrunde am Freitag, bei der sie die Chance auf den Hauptgewinn haben, alles Gute zu wünschen.

 

Am Abend freuten wir uns über den Besuch von Dominik Riemer und Philipp Zehnder von Bytefabrik.AI GmbH sowie Robin Göbel und Max-Felix Müller von Inventife, mit welchen wir einen weiteren gelungenen Tag ausklingen ließen.

Tag 4 und 5: Erfolgreiche Akquisition und gelungener Abschluss der Messewoche

Auch am Donnerstag zeigten sich weitere EXIST-geförderte Start-ups wieder sehr aktiv bei der Akquise von Kunden an unserem Stand – Phytonics mit Selina Weeber und Andreas Bauer sowie die RevoAI GmbH mit Gustav Nils Basedow. Gefreut haben wir uns auch über den Besuch des Teams Dominik Burkert und Jonas Wilz von puerro, die wir als Neuzugänge in der KIT-Gründerschmiede begrüßen dürfen und die uns im Laufe des vierten Messetages einen Besuch abstatteten.

 

Der Freitag brachte mit den Teams von Varmo, vertreten durch Felix Kottek und Leonard Franke, sowie Rement mit Felix Baur, Robert Schleinhege und Adrian Neukirch einen tollen Abschluss der Messewoche. Auch der uns nicht unbekannte direkte Standnachbar Dr. Tim Rietz von Respeak, einem EXIST-Alumni-Team der KIT-Gründerschmiede, schaute vorbei.

 

Der abschließende Höhepunkt war jedoch das Finale des Pitch-Wettbewerbs auf der „Industrial Startup Stage“, spannend moderiert von Benny Ge, der die Stimmung hochhielt und sowohl den Teams, der Jury als auch dem Publikum während der gesamten Woche viel Spaß bereitete. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Organisatorin Hannah Berkemeier von PIRATEx, die für einen reibungslosen Ablauf sorgte.

Die HANNOVER MESSE 2024 war für die KIT-Gründerschmiede und unsere Teams ein voller Erfolg. Neben den beeindruckenden Präsentationen und dem Austausch auf höchstem Niveau, bot die Messe eine hervorragende Gelegenheit zur Vernetzung und zur Vorstellung bahnbrechender Innovationen. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Beteiligten, die diesen Erfolg möglich gemacht haben. Nicht zuletzt möchten wir uns bei Ina Goerzen von der Deutschen Messe AG bedanken, die uns bei der Planung und Durchführung der HANNOVER MESSE 2024 hervorragend unterstützt hat.

 

Wir freuen uns bereits auf die HANNOVER MESSE 2025 und sind gespannt, welche neuen Ideen und Entwicklungen dann präsentiert werden.

Du Willst noch mehr sehen?

Weitere
BEITRÄGE