Ägyptische Start-Ups treffen deutsches Ökosystem

VERÖFFENTLICHT AM
21.12.2023
Autor
Anna Moosmueller
Kategorie
Event
Zur Übersicht

Im Rahmen unseres Projekts TECH4Transition waren Gründerinnen und Gründer aus Ägypten zu Besuch, um sich über Technologietransfer auszutauschen, Netzwerke aufzubauen und das Innovationspotenzial hier und in Ägypten auszuloten.

„Informativ, spannend und mitreißend“ – so das erste Fazit der ägyptischen Delegation, die Ende November 2023 das KIT, die Gründerschmiede sowie Karlsruhe und Berlin besuchte. Unter ihnen waren sechs Finalisten des Rally Accelerate Wettbewerbs, Vertreter des Arab Academy Entrepreneurship Center sowie Repräsentanten weiterer Institutionen.

Die Reise durch das deutsche Ökosystem begann am KIT mit Vorträgen zur Gründerschmiede, zum Technologietransfer und zur Karlsruher Wirtschaftsförderung und Start-Up-Szene. Die Teilnehmenden konnten von BW-i kennenlernen welche Programme, aber auch weitere Initiativen „The Länd“ zu bieten hat. Am Beispiel von AXEL – The Energy Accelerator erhielten sie Einblicke in hiesige Accelatoren. Mit Vertretern des KIT Innovation Hub konnten sie sich über neueste Ideen und internationale Kooperationen austauschen.

Ihre Reise führte sie zudem ans FZI House of the Living Labs, wo sie Einblicke vor allem in neuste Experimente zum autonomen Fahren, KI und Robotik erhielten. Bei einem Networking-Frühstück an der IHK Karlsruhe tauschten sich die Teilnehmenden mit Vertretern der IHK, Steinbeis Europe und GIZ Business Scout über Möglichkeiten internationaler Netzwerke und Kooperationen aus.

Africa Startup Connect Week

Mitte der Woche reiste die Delegation mit Nermin, Petra und Rolf von der KIT-Gründerschmiede nach Berlin zur African Startup Connect Week, organisiert von GIZ Make-IT in Africa. Während der mehrtägigen Veranstaltung gestaltete die Gründerschmiede drei Programmpunkte mit: Ein Worldcafé mit dem Fokus auf wissenschaftliche Innovationen und darauf aufbauend eine Podiumsdiskussion, die die Themen Transfer und Ausgründungen aus afrikanischer und deutscher Perspektive beleuchtete.

Dritter Programmpunkt war ein öffentlicher Pitch-Workshop, bei dem die sechs ägyptischen Start-Ups ihre Ideen vor einer hochkarätigen Jury und einem interessierten Publikum präsentierten. Das Zusammentreffen vieler Start-Ups aus dem afrikanischen Raum, das Networking und der Austausch mit Investoren bildeten die übergreifende Klammer der Africa Startup Connect Week.

Abschließend nutzte die Delegation die Zeit in Berlin, um sich einerseits bei der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) über internationale Programme und Projekte mit Afrika-Fokus zu informieren und andererseits bei der Initiative Startup Migrants das Berliner Ökosystem kennenzulernen.

Es war eine erfolgreiche Woche mit sehr aufschlussreichen Diskussionen, deutsch-ägyptischem Gedankenaustausch und vielen anregenden Gesprächen.

Weitere Informationen zu TECH4Transition findet ihr auf der Projektwebsite.

Hesham, einer der Teilnehmer der Delegation hat ein kurzes Video zur Reise gemacht, das ihr auf LinkedIn nachschauen könnt.

Du Willst noch mehr sehen?

Weitere
BEITRÄGE